aTeVaL-Board

Anzahl Bezeichnung Wert
2 IC1, IC6 Sockel 8-polig
1 IC2 Sockel 20-polig
1 IC3 Sockel 28-polig
1 IC5 Sockel 40-polig
3 Q1-Q3 Sockel-Pins für Quartz
4 RESET, S1-S3 Taster
2 R1, R2 Poti 50k
1 SPKR1 Summer
2 C14, C15 Elko
1 ISP-6 Wannenstecker 6-polig
2 ISP-10, JTAG Wannenstecker 10-polig
1 EXTENSION Wannenstecker 40-polig
3 LED1 LED rot
1 LED2 LED grün
2 ISP, PWR Stiftleiste abschneiden
2 SERIAL, ADC Stiftleiste abschneiden
1 EEPROM Stiftleiste abschneiden
1 X1 USB-B-Buchse
Die Platine sollte in der Reihenfolge der Stückliste aufgelötet werden
Alle SMD-Bauteile sind bereits vorbestückt!

Das aTeVaL-Board besitzt bereits einige zusätzliche Hardware um die ersten Tests zu verwirklichen. Die Hardware ist an folgende Pins angeschlossen:

Bezeichnung Attiny13 Attiny2313 Atmega8 Atmega16
LED 1 X PD6 PD6 PD6
LED 2 X PD5 PD5 PD5
Taster 1 X PD2 PD2 PD2
Taster 2 X PD3 PD3 PD3
Taster 3 X PD4 PD4 PD4
Poti 1 X X PC1 (ADC1) PA1 (ADC1)
Poti 2 X X PC0 (ADC0) PA0 (ADC0)
Summer X X PD7 PD7

eHaJo bietet signierte Treiber für Windows an. Das Board ist also mit allen modernen Windows-Versionen kompatibel.

Eine Anleitung zur Installation des Programmiergeräts gibt es hier: Installation von libUSB für den mkII-Clone

Weitere nützliche Informationen und Democode findet man hier im Artikel über das aTeVaL-Board.